top of page
Beitrag: Blog2_Post

Kollagen - Die Basis für junge Haut

Aktualisiert: 23. Aug. 2022


Kollagen spielt im ganzen Körper eine wichtige Rolle: Im Stoffwechsel, beim Muskelaufbau, bei dem Aufbau von Knochen, Haaren, der Knorpel und vor allem der Haut. Je älter wir werden, desto mehr nimmt der Kollagengehalt in unserer Haut ab (jährlich um ca. 1 %). Fehlt Kollagen in unserem Körper leidet die Haut an sichtbarer Faltenbildung und Cellulite, Haare und Nägel beginnen zu brechen und auch die Gelenke und Knochen machen sich allmählich bemerkbar.

Dieser Beitrag soll dir ein Grundverständnis dafür geben, was Kollagen ist und warum du es unbedingt in deine Lebensweise integrieren solltest.


Was ist Kollagen?


Kollagen ist nicht nur das wichtigste Strukturprotein in unserem Körper, sondern auch das am häufigsten vorkommende Eiweiß. 30 % unserer Eiweiße sind Kollagen. Aus diesem Protein bildet unser Körper Kollagenfasern, welche dazu dienen Knochen, Knorpel, Zähne, aber auch die Haut zu stabilisieren. In der mittleren Hautschicht (Dermis) vernetzten sich die Fasern zu einem Kollagengerüst, was auf der Oberhaut (Epidermis) für Spannung sorgt. Je stärker dieses Gerüst ist, desto straffer ist unsere Haut. Im Alter wird unser Kollagengerüst immer instabiler. Das Bindegewebe wird schlaffer und Falten entstehen. Der Weg zu weniger Falten führt also über unser Kollagengerüst.

Kollagengerüst

Die wichtigsten Kollagenarten


Mittlerweile sind mehr als 20 Varianten von Kollagen bekannt. Die wichtigsten Kollagenarten für uns sind aber die Kollagentypen I, II, III und IV:


Kollagen Typ I: Kollagen Typ I ist das am häufigsten aufkommende Kollagen in unserem Körper (90 % des gesamten Kollagens). Es ist vor allem in Haut und Knochen enthalten, aber auch unsere Sehnen und Bänder bestehen aus diesem Kollagen.


Kollagen Typ II: Während das Typ I Kollagen vor allem in Knochen und Haut zu finden ist, macht Kollagen Typ II den größten Teil der im Knorpel vorkommenden Kollagene aus (50 %). Kollagen Typ II sorgt für einen gesunden und elastischen Gelenkknorpelverbund.


Kollagen Typ III: Kollagen Typ III ist ein wichtiger Bestandteil retikulärer Fasern (feine netzartig angeordnete Fasern, die beim Aufbauen des Gewebes eine Rolle spielen), die wiederum das retikuläre Bindegewebe bilden. Dieses Bindegewebe kommt vor allem in den Lymphknoten, der Milz und den Tonsillen (lymphatische Organe) vor.

Zudem kommt Kollagen Typ III auch in den Organen vor, die eine gewisse funktionsbedingte Elastizität besitzen müssen (Haut, Lunge & die großen Arterien).


Kollagen Typ IV: Kollagen Typ IV kommt vor allem in der Basalmembran vor, welche unsere Muskelfasern, Fettzellen und Nervenfasern umgibt.


Welche Wirkung hat Kollagen?


Kollagen stützt das Bindegewebe des Körpers und verleiht ihm die Struktur und Festigkeit. Es hält die Haut jung, glatt und vor allem straff. Die Kollagenfasern bestehen aus seilähnlichen Strukturen, die sich zu Fasern hoher Festigkeit verdichten. Sie sorgen für Elastizität und Geschmeidigkeit, welche für die Spannkraft der Haut unverzichtbar ist.


Kollagen unser wichtiges Strukturprotein

Es gibt einige Faktoren, die beeinflussen, wie stark unser Kollagen im Körper abgebaut wird:

  • Extreme Sonnenbestrahlung,

  • Rauchen,

  • zu viel Zucker,

  • Vitamin-C-Mangel,

  • Stress und übertriebene Sportarten,


um nur ein Paar zu nennen. Jedoch gibt es einen Faktor, dem wir alle ausgesetzt sind: das Altern. Mit der Zeit wird Kollagen abgebaut und Fältchen und Falten werden sichtbar. Die Spannung der Haut gibt zwangsläufig nach. Denn eine Speicherung von Kollagen gibt es nicht, da die Bausteine des Kollagens sofort vom Körper verbraucht werden.


Und was bedeutet das jetzt für uns?

Die Kollagenaufnahme ist vor allem nach dem 40. Lebensjahr besonders wichtig, damit der Körper nicht in den Abbauprozess abrutscht. Denn Kollagen ist nicht nur notwendig, damit die Haut jung und straff bleibt, sondern es sorgt auch dafür, dass die Gelenke weiterhin gut funktionieren.


Doch eine gute Nachricht: Man kann Kollagen entweder in seiner Ernährung mit aufnehmen oder auch kosmetisch dafür sorgen, dass das Kollagen wieder aufgebaut und geschützt wird.

Wie? Das verraten wir dir in den kommenden Beiträgen!

Also melde dich gerne vollkommen kostenlos bei unserem Blog an, um nichts zu verpassen!

Ein Tipp: Vitamin-C spielt dabei eine bedeutende Rolle.


Du hast noch Fragen? Wir sind ganz Ohr!

Gerne kannst du den Beitrag Liken, Kommentieren oder auch Teilen!

Abonniere auch gerne kostenlos unseren Newsletter und bleib auf dem neusten Stand!

Vielen Dank!

Dein Biovital-Team

 

Quellen:

M. Krinz, "Die Kollagen Diät", Self Publishing (2018),

A. Räder, "Der Kollagen Effekt", Self Publishing (2019), Auflage 1

157 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page